Teutonic Get Up - Die Theorie der Kraftlinienverschiebung

Im folgenden Video erklärt Andreas "Andyconda" Schmidt die Theorie zur Kraftlinienverschiebung beim Teutonic Get Up:
 
 

Die Kraftlinien Theorie

Der Teutonic Get up (Anmerkung: manche nennen ihn Turkish Get Up, was jedoch eine Fehlinterpretation der Abkürzung TGU zu sein scheint) ist ein sehr komplexer Bewegungsablauf, der im wesentlichen das Hinlegen und Aufstehen unter Gewichtsbelastung beinhaltet.

 

Durch diese umfangreiche Bewegung werden enorm viele Muskeln des Körpers angesprochen, die zusammen arbeiten müssen um die Bewegung sicher absolvieren zu können. Da das Gewicht am gestreckten Arm gehalten wird, ändert sich der Winkel zwischen Arm und Oberkörper im Verlauf der Übung, so das unterschiedliche Anteile der Schulter- und Brustmuskulatur beansprucht werden.

Der Rumpf arbeitet in erster Linie stützend und stabilisierend und wird besonders beim Ablegen und Aufsitzen beansprucht.

Die Beine werden vor allem in Form eines Ausfallschrittes beansprucht.

 

Damit der Sportler den Bewegungsablauf lange Jahre ausführen kann, und so seine Leistung immer weiter steigern kann, ist jedoch die optimale Positionierung des Körpers unter dem Gewicht von großer Bedeutung.

 

Anhand der auf dem Video erklärten Theorie zur Verschiebung der Kraftlinie, kann sich der Sportler nun genauer vorstellen, welche Bewegung das Gewicht über seinem Kopf vollzieht.

Ausserdem wird deutlich, dass die Masse des Gewichts stets durch eine Kette von Gelenken stabilisiert werden muss.

Dazu müssen die Gelenke optimaler Weise in einer Reihe übereinander stehen.

 

Die erste Linie der Gelenke bilden im Stand:

Handgelenk, Ellenbogen, Schulter, Hüfte, Knie, Sprunggelenk

Die zweite Kette biden in abgeknieter Position:

Handgelenk, Ellenbogen, Schulter, Hüfte, Knie

Die dritte Linie der Gelenke bilden in der stützenden Position:

Handgelenk, Ellenbogen, Schulter, Schulter, Ellenbogen, Handgelenk

Die vierte Linie bilden in halb liegender Position:

Handgelenk, Ellenbogen, Schulter, Schulter, Ellenbogen

Die Linie der liegenden Position wird gebildet durch:

Handgelenk, Ellenbogen, Schulter

 

Dem Rumpf, als Stabilisator kommt während der gesamten Bewegung eine besondere Bedeutung zu.

 

Jede der Gelenklinien bildet gleichzeitig die Kraftlinie des Gewichtes, welches von oben auf die jeweils beteiligte Muskulatur zwischen den Gelenken einwirkt.

Hält sich der Sportler nun an die Positionierung der Gelenke und weiß um die Verschiebung der Kraftlinie des Gewichts, ist es weitaus leichter die Bewegung korrekt durchzuführen, ohne den Körper zu schädigen.

 

Damit könnt ihr lange trainieren und immer fitter werden!

AAHUU

 

Keep lifting! Stay strong!

 

 

Zurück